Woche 1

Hallo 🙂

ich melde mich auch mal wieder zurück auf dem Blog! Seit dem Ersti-Nachmittag ist viel passiert – Stadtrallye, Einführungswoche, erste Vorlesungen, Kneipenbummel, gefühlte 1 000 000 neue Gesichter (und auch noch die dazugehörigen Namen!), meine erste Chorprobe in Freiburg und das erste Mal Hochschulsport!

Am Samstag gab es ein Jazzfrühstück in der Mensa Rempartstraße und danach eine vom Studierendenwerk organisierte Stadtrallye. Jede Gruppe hat einen Fragebogen und eine Einwegkamera erhalten und so ausgerüstet haben wir uns auf eine Tour durch Freiburg aufgemacht. Sie endete damit, dass wir barfuß an der Dreisam saßen und mit einem Eis in der Hand Sonne getankt haben 😎 Die Fotos sind leider noch nicht fertig, aber ich bin mir sicher, dass meine Gruppe die grandiosesten Bilder gemacht hat! Wenn sie online sind, lade ich sie euch hoch 😀

page

Oktober in Freiburg…

Seit Montag gibt es nun jedenfalls das große Namenlernen für alle. Es hat recht einfach angefangen (links neben mir Mahila, rechts eine weitere Lena), aber irgendwie – und ich weiß nicht wie – entdecke ich immer noch völlig neue Gesichter. Geht euch das genauso?! Nach einer Woche sollte man die 100 Mitstudierenden doch mal gesehen haben, aber seltsamerweise trifft das auf mich leider nicht zu. Und nun wird der Schwierigkeitsgrad noch erhöht, weil die Nebenfachler auch noch dazu kommen… Aber eigentlich ist das gar nicht so wichtig, denn laut einer Studie, die an der Uni Leipzig durchgeführt wurde, freunden sich diejenigen eher an, die am Anfang nebeneinander oder in der gleichen Reihe sitzen, unabhängig von der Sympathie füreinander. Also denkt mal alle an eure erste Vorlesung zurück und erinnert euch daran, wer neben euch saß 😉

DSC_1461

Erste Vorlesung, erste Reihe… 10 Minuten vor Beginn waren irgendwie keine anderen Plätze mehr da!

220px-BWV_248_AutographNeben der Uni-Einführungswoche habe ich mir noch anderweitige Betätigung gesucht – einmal im Bach-Chor und einmal beim Aikido! Die Chorprobe war am Donnerstag und ziemlich cool. Wir haben das Weihnachtsoratorium geprobt und obwohl der Probensaal in Ebnet ist und ich daher eine Anfahrt von etwa 40 Minuten habe, würde ich super gerne mitmachen! Vorher muss ich aber noch eine Hürde überwinden… Das Vorsingen… Welches HEUTE stattfindet! Ich hoffe, das läuft gut. Ansonsten wär ja auch recht peinlich, dass ich das jetzt schon im Blog erwähnt habe. Ihr dürft mir gerne um 17:30 Uhr die Daumen drücken 😛

Gestern dann war ich beim Aikido. Heute merke ich das an Armen, Rücken und Beinen. Es kam mir gar nicht so anstrengend vor, aber irgendwie habe ich jetzt doch Muskelkater… Was ja eigentlich nicht schlecht ist, weil das bedeutet, dass ich etwas getan habe! Der Anfängerkurs findet jeden Montag von 19:15 Uhr bis 20:45 Uhr statt. Man muss nicht extra besonders sportlich sein (… ich bin ja schließlich auch da) und kann jederzeit dazu kommen! Also falls jemand Lust hat… 😉 man braucht nichtmal Sportschuhe dafür, weil alle barfuß oder mit Socken rumlaufen, und es gibt keine Kursgebühren. Außerdem sieht Aikido ziemlich cool aus, wenn man’s drauf hat. Ich persönlich finde, dass ich in der ersten Stunde eher mäßig cool und ziemlich verplant ausgesehen habe, aber jetzt heißt es dran bleiben und Techniken üben! 😀

Morgen gibt’s übrigens wieder die Payafterpremiere im Kino Friedrichsbau! Mit der Cine-Card, die dort 10€ im Jahr kostet, erhält man zwei Freikarten für einen unbekannten Film. Nach dem Film füllt man einen Bewertungsbogen aus und zahlt je nachdem, wie sehr er einem gefallen hat! Das gibt’s alle zwei Wochen und ich finde das Prinzip total genial – man sollte nur rechtzeitig da sein, damit man auch wirklich reinkommt 😉

Hoffentlich bleibt neben dem Studium für Chor, Sport (muss ja auch mal sein) und andere Freizeitaktivitäten genug Zeit… Aber man kann ja nicht NUR lernen, man braucht auch mal Pausen und Belohnungen! Das haben auch die im Vortrag „Studier- und Arbeitstechniken“ gesagt 😉 😀

DSC_1443Meine Lieblingsbelohnung… Das Rezept ist super einfach und sie schmecken super lecker! Ich verrat’s euch im nächsten Blogeintrag, wenn ihr wollt 😛

Lena

4 Gedanken zu “Woche 1

  1. Die Fotos liegen leider immer noch bei einem Fotolabor in Lörrach. Die Einwegkameras wurden wegen eines technischen Problems durch das Freiburger Labor dorthin zum Entwickeln geschickt.Letzte Woche sollten sie eigentlich per Post auf den Weg nach Freiburg gebracht werden. Aber sie waren auch heute noch nicht eingetroffen. Und ich hatte „Expressentwicklung“ geordert. 😦

    • Nach einer längeren Odyssee durch das südbadische Land sind die CDs mit den Bildern endlich wieder beim Freiburger Fotolabor eingetroffen. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern habe ich die Bilder bereits zugeschickt. Alle anderen können sie vielleicht auf der Facebook-Seite des Studentenwerks sehen – sofern es einen „freien Postplatz“ gibt!

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s