Tiiiiiiime toooooo…

say Gooooooodbyeeee 🐻

Mit Musik habe ich mein Blogger-Dasein vor einem Jahr gestartet (naja, es war – fast – der erste Artikel 😀 ) und mit Musik will ich mich nun auch verabschieden! Zum Glück nur vom Blog und nicht gleich ganz aus Freiburg.

CIMG3947

 

aldi_karte_aldi_nord_sued_252x300px_bgNach einem Jahr bin ich nun wieder, wo ich angefangen habe: Zuhause im hohen Norden und am Meer. Natürlich nur während der Semesterferien 🙂 Und was mir in diesem Jahr aufgefallen ist: Es gibt doch mehr Unterschiede zwischen Norddeutschen und Süddeutschen, als man denkt! 😉 😀 😀

Zum Beispiel die Sprache – vor allem freue ich mich über das „le“, das in Freiburg so gern an alle möglichen Wörter angehängt wird. Bächle, Gässle… Wobei, Spätzle sind dann ja doch keine Vögelchen – da gibt’s auch Ausnahmen von der Regel 😀 „Gut’s Nächtle“ war leicht hinzunehmen und irgendwie niedlich, aber über das erste Mal „Tschüssle“ habe ich mich schon etwas gewundert 😀 Hajaaaa… Am besten ist, ihr kommt nach Freiburg und schaut und hört es euch selbst an!

(Kurzer Einschub: Baden und Schwaben sind ein heikles Thema. Ich weiß nicht warum, aber es gibt da ein gewisses Konfliktpotential… Also nicht verwechseln! – aber das nur nebenbei.)

Dann kommt noch hinzu, dass es einige Ausdrücke gar nicht gibt! Und zwar in beide Richtungen. „Schnake“ für „Mücke“ war mir bisher völlig unbekannt (wobei sich da ja scheinbar auch die Geister scheiden, ob das nun richtig oder falsch ist 😀 ) und dafür kennt man südlich von Schleswig-Holstein (und teils sogar nicht einmal in SH selbst!) die andere Bedeutung vom Wort „Sünde“ nicht, was mich teilweise in höchste Not gebracht hat:

Film/ Ich fühl mich Disco

„Ich fühl mich Disco“

Friedrichsbau – Payafter. Im Film geht es um einen übergewichtigen, homosexuellen Jugendlichen, der von einem anderen Typen, auf den er steht, mies behandelt wird. Meine erste Eingebung, die ich mir als Kommentar nur sehr schwer verkneifen kann: „Ohhh!!!! Sünde!!!“ 😦 Hier in Flensburg bedeutet „Das ist sünde“ oder einfach „Sünde“ nämlich, dass man Mitleid mit jemandem empfindet.

Wenn z.B. ein kleiner Junge hinfällt, er anfängt zu weinen und dabei sein Lieblingseis vielleicht sogar noch über den Rasen rollt und von einem Hund aufgeleckt wird – dann würde ein wahrer Nordnordnorddeutscher sagen: „Oh, sünde!!!“. Eigentlich kommt der Begriff nämlich aus dem Dänischen, wahrscheinlich sagt man das deshalb auch nur in Flensburg und Umgebung 😀 Und das wär wohl wirklich blöd gekommen, wär mir das bei diesem Film rausgerutscht… Ich fanatischer Kirchgänger 😈 😀 😀

So, mit der Erklärung des Begriffs „Sünde“ ist meine Mission hier nun auch erfüllt! Und falls es noch mehr gravierende Unterschiede gibt, versteht man den englischen Titel ja aber trotzdem auf jeden Fall 😉 😀

Macht’s gut und norddeutsche Grüße,

Lena

P.S.: Hier die Musik, die ich natürlich nicht vorenthalten will – aber doch nicht die etwas schnulzige Titelmelodie, sondern ein Stück von Herrn Wartke. Mir ging es ja eigentlich auch nur darum, dass „mein letztes Stück“ hier nicht fehlen soll 🙂 Das war’s jetzt aber endlich!

Ein Gedanke zu “Tiiiiiiime toooooo…

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s