Kopieren und Kaffee kochen?

Seit nunmehr fast fünf Wochen unterstützt uns eine Praktikantin. Wer sie ist, warum sie hier ist und wie sie ihre Zeit im SWFR verbringt, erzählt sie hier:

Hallo Praktikantin! Wer bist du und woher kommst du?

Ich bin die (Hinweis Nummer 1) Jana. Der Name meiner Heimatstadt beinhaltet das Wort für den wichtigsten Teil des menschlichen Verdauungstrakts (Hinweis Nummer 2). Diese habe ich jedoch vor zwei Jahren verlassen, um in Freiburg Medienkulturwissenschaft und Psychologie zu studieren.

Wie kamst du auf die Idee, ein Praktikum beim SWFR zu absolvieren?

Mir begegnet das Studierendenwerk in meinem Alltag oft, ohne dass ich mir darüber viele Gedanken mache. Ich wohne im Stühlingerwohnheim und besuche gerne mal den ein oder anderen VideoSlam oder Supreme in der MensaBar. Mein Mittagessen verspeise ich auch nicht selten in der Rempartstraße, vor allem wenn es Gnocchipfanne oder veganes Chili gibt. Seit einem halben Jahr schreibe ich für das Blog des SWFR und nachdem ich dadurch erfahren habe, wo das Studierendenwerk überall seine Finger im Spiel hat, kam mir spontan die Idee zu einem Praktikum.

Wie lange dauert dein Praktikum? In welcher Abteilung bist du?

Meine sechs Wochen Praktikum verbringe ich in der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Was sind deine Aufgaben?

Kopieren und Kaffee kochen beim SWFR

Kopieren und Kaffee kochen beim SWFR

Meine Hauptaufgabe ist es, das Magazin „hier studieren“ zu überarbeiten. Dafür bin ich durch die verschiedenen Abteilungen gegangen habe interviewt, recherchiert und letztlich geschrieben. Außerdem habe ich oft meine Kamera geschultert und mich draußen auf die Suche nach Fotomotiven gemacht, die für verschiedene Formate, wie Plakate, Flyer oder das Magazin, gebraucht wurden.  Leider wird das überarbeitete Magazin noch nicht zum Sommer, sondern erst im nächsten Wintersemester erscheinen. Ich bin sehr gespannt, wie es dann aussehen wird.

Was gefällt dir gut an deiner Arbeit hier?

Ich konnte mit vielen verschiedenen Leuten sprechen, meine Ideen zum Magazin einbringen und schreiben bis die Finger wund waren. Auf den Gängen des Gebäudes hier in der Schreiberstraße bringt einem jeder stets ein freundliches „Hallo“ entgegen und der Cantuccinivorrat im Büro ist unerschöpflich.

Wo könnte man noch etwas verbessern?

Jedes Büro im Gebäude sollte so eine Aussicht über Freiburg  haben, wie mein Zimmerchen im 5. Stock.


Jana kommt übrigens aus Darmstadt in Hessen. Kopiergerät und Kaffeemaschine hat sie tatsächlich eher seltener bedient, uns aber mit vielen frischen Ideen bei so einigen Projekten unterstützt. Leider rückt ihre letzte Woche hier im SWFR immer näher, es hat Spaß gemacht, sie hier zu haben!

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s