Abschalten statt Stand-by!

Der Energiesparwettbewerb des SWFR ist nun schon in der zweiten Halbzeit angelangt und wir wollen einen Einblick in die Arbeit der Energiesparagentinnen und –agenten geben. Ein fundamentaler Bestandteil ihrer Arbeit ist der wöchentliche Energiespartipp.

Im Eingangsbereich eines jeden Wohnheims begrüßt die Bewohner der teilnehmenden Wohnheime ein immer wechselnder Energiespartipp. Hierbei handelt es sich um kleine bekannte Tipps, aber auch um große Zahlen. So begrüßte die Bewohner der Campus Wohnheime beispielsweise der Spruch: „Vergesst den Deckel nicht!“ Es ist wohl allen bekannt, dass mit dem Deckel Energie gespart wird. Weitaus weniger Leuten wird jedoch klar sein, dass auf diese Weise rund 46 Euro und 100 Kilogramm Kohlendioxid eingespart werden.

Ein weiterer, und oft unterschätzter, Weg des Energiesparens liegt in der Regulation der Zimmertemperatur. Hier kann man auf gleich zwei Weisen bares Geld, aber eben auch viel Kohlendioxid einsparen. Wird die Zimmertemperatur um nur 1 Grad gesenkt, so werden jährlich fast 135 Euro und ganze 450 Kilogramm CO2 eingespart! Auch das Lüften kann hier helfen. Wird anstelle eines ganztäglich gekippten Fensters für nur wenige Minuten in der Stunde Stoßgelüftet, so kann man jährlich bis zu 610 Kilogramm CO2 und ganze 180 Euro sparen! Nachteile entstehen nicht, denn die wenigen Minuten reichen, um die abgestandene Zimmerluft durch frische Luft zu ersetzen.

Die meisten Tipps sind den Bewohnern schon längst klar gewesen, doch kaum einer war sich des Ausmaßes bewusst. Hier sollen die Energiesparagentinnen und –agenten helfen. Schließlich geht es hierbei nicht nur um einen Wettbewerb. Ziel dieses Projekts ist es vielmehr den persönlichen Energieverbrauch bewusster wahrzunehmen und zu überdenken. Sicherlich ist man bei Pauschalmietpreisen im Wohnheim zur Verschwendung verführt, doch neben dem finanziellen Aspekt sollten wir uns vor Allem die ökologischen Folgen ins Bewusstsein rufen.

In diesem Sinne wurde diese Woche auf die Vorteile des Abtauens des Gefrierfachs und der Kühlschränke aufmerksam gemacht. Nicht nur wird durch die Eisschicht im Gefrierfach unnötig Energie verbraucht, zusätzlich verderben auch Lebensmittel bei zu niedriger Temperatur und die Bakterienbelastung kann sogar weit über das Badezimmerniveau steigen. Deshalb: Regelmäßig den Kühl- und Gefrierschank abtauen und reinigen!

Advertisements

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s