Stricken wie Omi – Studentin Sophia im Selbstversuch

Mehr als 908’000 Aufrufe hat das aktuelle Video „DIY Gift Ideas“ gerade auf Youtube. „SaraBeautyCorner“ zeigt darin, wie Weihnachtsgeschenke ganz einfach selbst gemacht werden können. Für Neulinge ist Basteln alleine aber gar nicht so einfach – trotz Tipps aus dem Internet. Die Freiburger Studentin Sophia Körber (21) hat deswegen nach einer Gruppen-Alternative gesucht und ist beim Studierendenwerk fündig geworden.

Kostenlos, und sogar mit Glühwein-Versprechung, bietet da Claudia Sedelmeier einen DIY-Kurs an. An drei Abenden im November haben sich dabei begabte und minderbegabte Studierende zusammen mit ihr, Mitarbeiterin der Pressestelle des Studierendenwerks, und ihrem Kollegen Simon Waldenspuhl zum gemütlichen Strickkurs am Abend getroffen. Sophia war dabei – hat Stricknadeln und Wolle in die Hand genommen und getestet, ob Do It Yourself (DIY) in Gesellschaft mehr Spaß macht als alleine.

Stricken mit Glühwein

Aufgeregt ist sie vor allem auf dem Weg ins Hofcafé. Denn gestrickt hat Sophia noch nie. Im Gebäude der Forstwissenschaftler liegt der kleine Raum, in dem sie sich die nächsten Stunden durch Stricktipps kämpfen wird, ganz einfach rechts nach dem Eingang. Es riecht an diesem Abend nach frisch gebackenen Keksen und Glühwein.

IMG_2679

„Die Idee zu diesem Strickkurs ist aus einer Spielerei im Büro entstanden. Ich trage oft selbstgestrickte Schals und dachte, das Wissen könnte ich ja in so einem Kurs weitergeben“, erklärt Claudia Sedelmeier. „Alles weiß ich aber auch nicht. Wir helfen uns hier deswegen gegenseitig.“ Besonders Simon braucht an diesem Abend Hilfe. Er ist ganz ohne Strickkenntnisse zum Mitorganisator geworden – einfach, um Kollegin Claudia zu unterstützen.

„Mittlerweile kann ich aber schon linke Maschen stricken und auch rechte“, sagt er, während er das rote Stirnband in seinen Händen bearbeitet. Auch am Letzten der drei Abende sieht das Band noch unfertig aus, Simons Mutter soll es zu Weihnachten bekommen.

Das Angebot des Studierendenwerks folgt einem spürbaren Trend. Selbermachen ist wieder schick. Das Bekleben von Vasen, Nähen von Taschen oder Stricken von Schals und Mützen gehört nicht mehr nur zu Großmüttern, sondern ist bei jungen Menschen angekommen. Durch Social Media vernetzen und finden sich DIY-Fans auf der ganzen Welt. Auch in Freiburg. In der Facebook-Gruppe „Nähen, Stricken & Kreativsein in Freiburg“ tauschen sich aktuell 51 Mitglieder über neue Trends aus, verabreden sich zu Diskussionsrunden und helfen sich gegenseitig bei Problemen. Neben Dawanda gibt es den Online-Shop MyOma.de. Die Aufträge, die die Münchner Firma entgegennimmt, werden von strickenden Omas umgesetzt. „Mit MyOma möchten wir eine Gemeinschaft schaffen, in der sich unsere „Strickomas“ wohl und gebraucht fühlen“, schreiben die Inhaber auf der Webseite.

Die Plattform Ravelry.com ist eine Art Facebook für Stricker. Sie können hier ihren Freunden fertige Werke präsentieren, Anleitungen teilen oder Fragen stellen. Ein Netzwerk für echte Profis.

Übung und Geduld

aSsasaSophias erste Maschen sind unbeholfen. Strickleiterin Claudia korrigiert die Bewegungen der Stricknadeln, und auch Sophias erfahrener Sitznachbar Adrien unterstützt sie. Er selbst strickt einen Winterschal für einen guten Freund. Ein hellgrauer Schriftzug zieht sich durch den gesamten Schal. An Weihnachten schon soll das aufwendige Projekt fertig sein. Nicht nur Geduld braucht Adrien für die filigranen Buchstaben, sondern auch Übung. „Das Stricken habe ich mir selbst beigebracht, weil ich in den letzten Jahren viel Zeit im Zug verbracht habe. Durch das ganze Üben klappt es mittlerweile ganz gut.“

Die drei Abende von Claudia und Simon, diesen November zum Stricken in Gemeinschaft, sind vorbei. Ob es im nächsten Jahr eine Wiederholung geben wird? Vielleicht. Sophia jedenfalls würde sich freuen, ab sofort möchte sie nur noch analoge Hilfe beim Selbermachen in Anspruch nehmen: „Von Youtube-Videos halte ich mich in Zukunft fern. Das geht bei mir immer schief.“

Wie war der Abend im Hofcafé? Hier im Video anschauen: 

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s