Zuschauen, wenn die Küken schlüpfen

Ein Hühnerei liegt im Brüter. Es wackelt vor und zurück. Ein kleines Küken befindet sich im Ei und piepst. Dann pickt es die Schale von innen auf, ein kleiner Riss entsteht, daraus wird ein Loch und schließlich schlüpft es, das kleine Küken, gelb, flauschig und unbeholfen. – Genau dieses Spektakel könnt ihr mit etwas Glück im Museum für Natur und Mensch beobachten.

‚Vom Ei zum Küken‘ heißt die Ausstellung des ‚Museum Natur und Mensch‘ am Augustinerplatz, die am Samstag, 20.2.16, beginnt und bis zum 3.4.16 andauert. Die Eintrittskosten belaufen sich für Studierende auf zwei Euro.

Dass die Museumsgäste Küken beim Schlüpfen zusehen können, lockt schon seit 1990 Besucherinnern und Besucher in die jährlich stattfindende Ausstellung. In diesen 26 Jahren konnte die Ausstellung gut eine halbe Millionen Gäste verzeichnen.

Zum 25. Jubiläum letztes Jahr wurde die Ausstellung erneuert. Dieses Jahr gibt es erstmals die Möglichkeit, eine Ei-Patenschaft zu übernehmen. Gegen 25€ erhalten die Patinnen und Paten neben der Patenschaft auch eine Urkunde und dürfen ihrem Patenküken einen Namen verleihen. Die Patenschaften sind an der Kasse erhältlich.

Nachdem die Küken geschlüpft sind, toben sie sich in der Kükenkinderstube vor den Augen der Ausstellungsgäste aus. Hier können die Zuschauer und Zuschauerinnen die flauschigen gelben Junghühner bestaunen und Wissbegierige können ihren Wissensdurst an den umliegenden Stationen stillen.

 

130 Objekte auf 200 Quadratmetern

 

So vermittelt die Ausstellung wertvolle Informationen über den Stammbaum der Haushühner und die Bedeutung der Stempel, die sich auf den Hühnereiern befinden, die sich im Supermarkt kaufen lassen.

Unter den Exponaten befindet sich ein Ei des Elefantenvogels, das mit neun Litern Innenvolumen als das größte der Welt gilt, und das kleinste Ei der Welt von der Bienenelfe, einer Kolibri-Art.

DSC_2048

Unter der Lampe zu erkennen: Die Adern des Kükens durchziehen den Dotter, saugen ihn auf und nehmen ihn schließlich in den Körper auf

Das ‚Museum Natur und Mensch‘ bietet außerdem Führungen an. Immer Dienstags bis Freitag von 9 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr gehen die Experten des Museums unter anderem der Frage nach: „Was war zuerst da – Huhn oder Ei?“

Es gibt eine Themenführung zu Geflügelhaltung und Verbraucherfragen und alle, die bei einer Führung teilnehmen, können dabei sein, wenn ein Hühnerei durchleuchtet wird, was das Innere des Eis sichtbar macht.

 

Infobox

Was: Vom Ei zum Küken

Wo: Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, 79098 Freiburg

Wann: 20.2.16 bis 3.4.16

Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr

Führungen: Di – Fr 9 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr

Eintritt: 3€, ermäßigt 2€

 

Teaserfoto: Axel Kilian

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s