Sommerfest im MensaGarten – Eine Fotoreportage

KulTourPur heizte dem MensaGarten im Rahmen des großen Sommerfestes ein! Zahlreiche Gruppen mit buntem Kulturhintergrund traten am 13. Juli auf der OpenAir-Bühne auf und musizierten bis in die Nacht. Diese Fotoreportage erlaubt euch einen Einblick in das gelungene Festival.

Den Auftakt zum KulTourPur-Festival im MensaGarten gab des japanischen Kulturvereins Kodomokai

 

Anschließend heizte die Trommelgruppe Akaishi Daiko, die ebenfall zum Kodomokai gehört, dem Publikum mit Rhythmus ein

 

Am Stand des koreanischen Studierendenvereins konnten die Besucher sich in Kalligraphie üben

 

Ebenfalls verschnörkelt, aber aus dem türkischen Kulturraum: Am Stand von KulTurk ließen die Besucher sich bemalen

 

Theo aus Kalifornieren präsentierte auf der Bühne eigene Singer-Songwriter Stücke und zum Abschluss etwas Rap

 

Dann betrat der türkkische Kulturverein KulTurk die Bühne und animierte das Publikum unter anderem zum Mitsingen des türkischen Hits „Kiss, Kiss“

 

… und gab einen Crashkurs im türkischen Volkstanz, bei dem zahlreiche Besucher mitmachten

 

Bei dem Tanz fassen sich alle an den Händen und drehen sich tanzend im Kreis

 

Bis in die Abendstunden gab es Burger zu Essen, was alt und jung erfreute

 

Der MensaGarten war voll und die Stimmung ausgelassen. Die Besucher aßen, tranken und lauschten den musikalischen Beiträgen

 

Voller Energie war die Tanperformance von Afrotanz Freiburg

 

Die Tanzperformance beinhaltete einen Freestyle, in dem die Tänzer ihr Können zur Schau stellten

 

Zu rhythmischer Clubmusik legte die Tanzgruppe sich ordentlich ins Zeug…

 

… und lud schließlich das Publikum ein, mitzumachen und holte Unentschlosse eigenhändig auf die Bühne

 

Am Ende feierte eine große Menschentraube vor dem Musikzelt und tanzte fröhlich mit Afrotanz

 

Unter den Besuchern: Die Tänzer, die vorzeigten, wie es geht

 

Die Power der Tänzer war eines der Highlights des Abends

 

Weniger körperlich, dafür aber musikalisch ausgefeilt spielte die Band Half Price auf

 

Einige der Festbesucher waren noch immer im Tanzfieber

 

und tobten sich auf der Wiese aus

 

Dann gab die Band Saitenstraich irische Volkslieder zum Besten

 

und brachte dem Publikum einen freierfundenen, irisch anmutenden Volkstanz bei

 

Die Tanzfläche vor der Bühne füllte sich wieder und die Besucher tanzen fröhlich weiter

 

Das Publikum war buntgemischt. Es traten nochder georgische Studierendenverein „Khorumi“, der bulgaische Studierendenverein „Prof. Ivan Schischmanov“ und der Chor „Quantara“. Um 23.30 war das offizielle Programm beendet, aber das Fest dauerte bis in die Nacht an

 

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s