Sushi einfach selbermachen!

Sushi schmeckt so gut – und ist so einfach selbst gemacht! Hier findet ihr eine bebilderte Anleitung, wie ihr vegetarische Sushi selber zubereiten könnt. Viel Spaß beim Schlemmen!

Zutaten (für drei Personen):

  • Alles was ihr braucht! Na gut, die Avocado ist hier nicht abgebildet 😉

    6 Nori-Blätter

  • 300g Milchreis
  • 3 Möhren
  • 1 Gurke
  • 1 Avocado
  • 2 Eier
  • Reisessig
  • Sojasoße
  • Öl
  • Salz
  • Zucker
  • (Wasabi & Ingwer)

Zubereitung

Beginnt am besten mit dem Reis – der braucht am längsten! Den Reis gut auswaschen und dann mit der doppelten Menge Wasser fünf Minuten kochen. (Nehmt also für 300g Reis 600ml Wasser). Anschließend auf der heißen Herdplatte mit geschlossenem Deckel aufquellen lassen.

 

Wenn der Reis die Konsistenz eines klebrigen Breis angenommen hat, gebt 75ml Reisessig und einen gehäuften EL Zucker hinzu und vermischt alles. Breitet dann den Reis auf einem großen Teller oder einer anderen geeigneten Fläche aus, damit er schneller auskühlen kann. Ihr könnt sowohl Sushi-Reis, wobei Milchreis deutlich günstiger ist.

 

Während der Reis auf dem Herd steht, könnt ihr schon einmal die Gurke und die Möhren in lange Streifen schneiden. Dasselbe gilt auch für die Avocado. Die Streifenform eignet sich besonders für das spätere Rollen der Sushis.

 

Dünstet die Möhren solange mit etwas Öl und Sojasoße, bis sie sich leicht zerkauen lassen. Streut etwas Zucker über die Möhren – er karamelisiert und verleiht dem Ganzen eine süßliche Note, die den würzige Geschmack der Sojasoße abrundet.

 

Zerschlagt die beiden Eier in einem Behälter und gebt einen Schuss Sojasoße und etwas Salz hinzu. Gebt etwas Öl in eine Pfanne und bratet darin einen Teil des Gemischs zu einem dünnen Omelette. Faltet das Omellette und bratet einen weiteren Teil des Eis, den ihr dann über das bereits gefaltete Omelette faltet. Verbratet so das ganze Ei, bis ihr ein mehrschichtiges Omelette erhaltet, das ihr wie das Gemüse in längliche Streifen schneidet.

 

Wenn der Reis erkaltet ist, könnt ihr ihn auf einem Noriblatt ausbreiten. Es empfiehlt sich dazu die Hände zu befeuchten, damit der Reis nicht an den Fingern kleben bleibt.

 

Belegt den Reis nun mit Ei, Möhre, Gurke oder Avocado. Ihr verschiedene Kombinationen ausprobieren oder auch ganz andere Gemüse verwenden. Wer seine Sushi mit Fisch belegen möchte, sollte unbedingt die Hinweise am Ende dieser Sushianleitung beachten.

 

Rollt die Noribätter nun zusammen. Am besten geht dies mit eigens dafür hergestellten Sushimatten. Verzweifelt nicht, wenn das Rollen nicht auf Anhieb klappt. Ihr werdet mit jeder Rolle besser und bekommt ein Gefühl dafür, wie dick ihr die Rollen belegen solltet.

 

Zum Schluss braucht ihr nur noch mit einem scharfen Messer die langen Sushirollen in mundgerechte Scheiben zu schneiden. Serviert die Sushi frisch und mit Wasabi, Ingwer und Sojasoße. Japaner essen Sushi mit den Fingern, aber ihr könnt natürlich auch Stäbchen verwenden. Oder Gabeln, ihr Kulturbanausen 😛

 

Hinweise für Sushi mit Fisch

Solltet ihr eure Sushi mit Fisch belegen wollen, empfiehlt sich sushigeeigneter Fisch. Häufig können euch die Verkäufer an der Fischtheke zum passenden Fisch beraten. Wichtig ist, dass ihr den Fisch vor der Zubereitung einmal komplett durchfriert, da ihr euch ansonsten mit Fadenwürmern anstecken könntet. Das Risiko ist zwar sehr gering, lässt sich aber mit dem Einfrieren komplett vermeiden.

 

Weitere tolle Kochrezepte

Das weltbeste Flammkuchen-Rezept
Kürbisgericht für die ganze WG

 

5 Gedanken zu “Sushi einfach selbermachen!

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s