Urväter des Deutschrap treten in der MensaBar auf

Toni L und DJ Haitian Star alias Torch, die Urväter des Deutschrap, sind am Samstag in der MensaBar aufgetreten. Musikalische Unterstützung gab es von Malik, der mit Reggae, Dancehall & Afrobeat Vibez die Menge zum Tanzen brachte. Auch Colossus MC ist mit wortgewandten Lyrics aufgetreten und die Reggae Veteranen Flowin Vibes & Luku legten bis tief in die Nacht auf. Mehr von diesem musikalischen Feuerwerk mit Bildergalerie findet ihr hier

„Wir waren mal Stars. Die Karriere ist vorbei, das war’s! Ihr rockt die Charts und wir hocken in den Bars … Ihr habt jetzt den Stress – und wir den Spaß!“ Wer Deutschrap hört, kennt diese Zeilen. Wer sie nicht kennt, sollte etwas nachholen: Torch und Toni L, die beiden Rapper aus Heidelberg, sind am Samstag, dem 2. Dezember, im Rahmen der Veranstaltung ‚Freiburg brennt vol. 2‘ in der MensaBar aufgetreten. Textsicher rappte das Publikum die Texte mit und ließ sich zum Springen, Tanzen und Feiern animieren. Die Veranstaltung ging bis tief in die Nacht.

Begonnen hat die großangelegte musikalische Performance mit Raggae und Dancehall. DJ Malik, der Torch und Toni L persönlich kennt und die beiden Rapper nach Freiburg eingeladen hat, launchte zu Beginn der Veranstaltung sein neues Black Afghan Soundsystem. Einlass war um 22 Uhr und bereits wenige Minuten später feierten die ersten Tanzwütigen vor der Bühne. Gegen 23 Uhr war die MensaBar voll und die Stimmung riesig.

Bessere Voraussetzungen hätte Colossus MC nicht für seinen Auftritt haben können. Der Freiburg Rapper, der sich nicht nur im Freestyle einen Namen in der Szene gemacht hat, wusste gekonnt die Feierlaune der Publikums aufzugreifen und noch weiter zu steigern. Dramatisch spitze sich der Abend in Erwartung des Hauptauftritts zu.

Dann betrat DJ Haitian Star alias Torch die Bühne. Die Menge jubelte dem alten Rapper zu, der sich mittlerweile auf die Produktion von Beat und das DJing fokussiert. Mit etlichen Jahren Bühnen- und Showerfahrung im Nacken heizte der Haitianer der Menge an den Decks ein. Von Alltime-Classics des Rap über deutschen Old School Hip Hop bis hin zu satten Dancehall Vibes – die Soundpalette des Heidelbergers wies einen hohen Wiedererkennungswert und Partytracks en mass auf.

Unter Jubel und Geschrei betrat dann Toni L die Bühne – stilvoll mit Golfermütze, Sonnenbrille und roten Sneakers. Über funky Beats spittete er mit seiner druckvollen Art zu rappen seine akrobatischen Texte. Die Menge ließ sich von den komplexen Wort- und Rhythmusspielen aber nicht aus dem Konzept bringen und rappte die Texte sicher mit.

Jeder hatte darauf gehofft und wurde nicht enttäuscht. Auch Torch ließ seine Decks alleine, schritt vor die Bühne und gab mit Toni L die größten Hits zum Besten: Wir waren mal Stars, Die fehlt der Funk, Blauer Samt oder Der Funkjoker. Die modernen Konzert-Attitüden ließen die Urväter des Deutschrap nicht gelten. Ein Fan, der den Auftritt mit seinem Smartphone filmen wollte, wurde von Torch aufgefordert das Handy in die Tasche zu stecken, seine Arme in die Luft zu werfen und sich in das Rap-Erlebnis mithineinziehen zu lassen. Wie gesagt, getan – und wenig später sprang die ganze Crowd auf und ab zum klassischen Vier-Viertel-Takt.

Im Anschluss an diesen Auftritt, der nicht nur die Herzen großer Hip Hop Nostalgiker höher schlagen lässt, betraten Flowin Vibes und Luku von Rebel Music die Bühne. Die beiden DJs haben die Raggae-Szene groß gemacht in Freiburg und hatten sichtlich Spaß an der gigantischen Stimmung in der MensaBar. Sie legten bis in die Nacht auf und sorgten für ein loderndes Dancehall-Feuerwerk als krönender Abschluss des gigantischen Spektakels.

Bildergalerie

(Zum Öffnen der Bildergalerie das erste Bild anklicken)

 

Advertisements

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s