STUDIWERK AM HERD: Winterliches Plätzchen-Rezept

Egal, wo man hingeht, man sieht Lebkuchen und Spekulatius, riecht den Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und sieht bunt leuchtende Lichterketten, die die Stadt erhellen. Bald ist es also wieder soweit und Weihnachten steht vor der Tür. Woran denkt Ihr, wenn Ihr das Wort Weihnachten hört? Wir denken an einen schön geschmückten Weihnachtsbaum, an Schnee auf den Straßen und natürlich an selbstgebackene Kekse und Plätzchen.

Falls Euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, weil Ihr an Oma´s frisch gebackene Plätzchen denkt haben wir eine gute Nachricht für Euch: Dieses Jahr müsst Ihr nicht bis zu den Semesterferien warten, um Zuhause frisch gebackene Kekse zu bekommen.

Wir stellen Euch im Folgenden ein einfaches aber sehr leckeres Rezept vor, dass ihr ganz einfach nachbacken könnt!

Zutaten für eine Portion

(Eine Portion entspricht circa zwei Backblechen mit Plätzchen.)

  • 50 g Kokosraspeln
  • 50 g Mandelsplitter
  • 2 TL geriebene Bio-Orangen
  • 3 TL Zimt
  • 100 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 170 g Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Backpulver
1. Zutaten für die Plätzchen

Alle Zutaten für die Weihnachts-Plätzchen

Zubereitung

Die Arbeitszeit beträgt 25 Minuten.

Zuerst müsst Ihr die Mandelsplitter und die Kokosraspeln in einer Pfanne anrösten – das funktioniert ganz ohne Öl. Währenddessen kann der Backofen auf 175 Grad vorgeheizt werden.

Die Butter, der Zucker, der Vanillezucker und das Ei werden nun in einer Schüssel verrührt (mindestens 15 Minuten), bis eine cremige Masse entsteht. Danach werden das Mehl und das Backpulver vermischt und gesiebt.

Die Orangenschalen sollten vor dem Abreiben heiß abgewaschen werden. Das Abreiben funktioniert am besten mit einer Zitrusreibe – aber auch mit einer normalen Haushaltsreibe kann es gelingen. Daraufhin müsst Ihr die fein geraspelten Orangenschalen in den Teig unterheben. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass nicht das Weiße der Orange mit abgerieben wird – ansonsten kommt es zu einem bitteren Geschmack.

Anschließend werden alle genannten Zutaten miteinander verrührt und Ihr könnt den Zimt hinzugegeben. Für alle, die keinen Zimt mögen, ist dies natürlich kein Muss 😉.

Jetzt ist der Teig schon fertig!

Mithilfe eines Teelöffels verteilt Ihr nun Häufchen auf zwei mit Backpapier belegten Blechen. Achtet auf genügend Abstand zwischen den Plätzchen. Die Plätzchen sollten nun bei 175 Grad für etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun werden.

Die fertig gebackenen Plätzchen auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Und dann könnt Ihr Eure selbstgebackenen Plätzchen auch schon genießen.

Tipp: Besonders gut schmecken die Plätzchen mit einer Zitronen- und/oder Schokoladenglasur.

Wir wünschen Euch einen guten Appetit und ein frohes Weihnachtsfest!

Dieser Beitrag entstand im Rahmen eines ZfS-Kurses. Autor*innen: Daniel Schiedemann und Fee Singer

Was denkst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s