Kochen mit dem DFP { Quiche Lorraine

DFP steht für das Deutsch-Französisches Team vom Internationalen Club des Studierendenwerks Freiburg. Ab heute werden sie euch bis Ende Juli immer wieder Videos mit originellen französischen Rezepten besorgen. Dabei könnt ihr nicht nur die authentische französische Küche kennenlernen, sondern auch eure Französischkenntnisse auffrischen.

Die Textbeschreibung des Rezeptes sowohl auf Französisch als auch auf Deutsch findet ihr unter dem Video.

Bon appétit!

Weiterlesen

Gedichtstunde { Eierschale der Zeit

ein Beitrag von Christoph Scheit
Illustration von Aether

Früher, da dacht‘ ich in Bildern.
Ich glaubte die Zeit wär’ein Ei,
und Jahr um Jahr das verginge,
floss an der Schale vorbei.
Und jedes Jahr das vorbeizog,
rieb von der Schale ab.
So wurde sie immer dünner,
und die Zeit wurde knapp,
denn mit der dünneren Schale
verkürzten sich auch die Wege,
die die Jahre nahmen,
waren sie anfangs noch träge,
so hasteten sie bald schneller,
und schneller unentwegt.
Schon sah ich’s wie die Alten,
„Ach, wie die Zeit vergeht.“

Gedichtstunde { Immer im Kreis

ein Beitrag von Christoph Scheit
Illustration von Aether

Zwei Raben saßen auf ‘nem Ast
Und machten dort vom Fluge Rast.
Da sprach der erste Raabe dann:
„Ach schau‘ dir mal das Mäuschen an.

Das läuft mit allzu großem Fleiß,
um unser’n Baum, immer im Kreis.“
Der zweite Rabe staunt nicht schlecht
und gibt dem ersten Raben recht.

Ja beide sind sie fasziniert,
was diese Maus wohl motiviert.
So fliegen sie von ihrem Sitz,
dort hin wo’s kleine Mäuschen flitzt.

Wie sie’s noch näher kommen seh’n,
bleibt’s Mäuschen dann auf einmal steh‘n.
Die Raben sie verstehen nicht,
warum’s den Lauf nun unterbricht.

Das kleine Mäuschen unterdessen,
glaubte die Raben wollten’s fressen.
Dass diese um es auszufragen,
die Schnäbel schon geöffnet haben,

vermag nicht wirklich zu erreichen,
dass aus ihm Angst und Panik weichen.
Nur dass sich’s nicht zu fliehen traut,
weil es die Raben schneller glaubt.

Da fragt der erste Rabe dann:
„Sag Maus, was treibt dich denn nur an?“
Die Maus, die jetzt recht ratlos scheint,
die weiß nicht was der Rabe meint.

„Warum läufst du um diesen Stamm?“
fing dann der zweite Rabe an.
Da konnt‘ das Mäuschen dann erkennen,
auf welche Antwort beide brennen.

Und mit einem verschmitzten Blick,
gab es die Frage dann zurück:
„Sitzt denn ihr beiden ohne Hast,
den ganzen Tag auf eurem Ast?“

Die Raben, sie verneinten dies,
was unser Mäuschen lächeln ließ.
Nein später sei’n sie wieder fort,
sie zögen ja von Ort zu Ort.

Da fragte dann das Mäusschen weiter,
inzwischen war es fast schon heiter:
„Macht ihr dann an demselben Platz,
auch gerne einmal mehrfach Rast?“

„Ja klar, wir kommen immer wieder,
bekanntes mögen wir auf lieber.“
Das kleine Mäuschen sprach darauf:
„Dann habt ihr eure Antwort auch.“

Die Raben sah’n sich beide an,
als langsam die Erkenntnis kam.
Wie’s uns’re Maus schon lange weiß,
rennen wir alle nur im Kreis.

Kochen mit dem DFP { Tarte à la tomate

DFP steht für das Deutsch-Französisches Team vom Internationalen Club des Studierendenwerks Freiburg. Ab heute werden sie euch bis Ende Juli immer wieder Videos mit originellen französischen Rezepten besorgen. Dabei könnt ihr nicht nur die authentische französische Küche kennenlernen, sondern auch eure Französischkenntnisse auffrischen.

Die Textbeschreibung des Rezeptes sowohl auf Französisch als auch auf Deutsch findet ihr unter dem Video.

Bon appétit!

Weiterlesen

Migration und Herkunft – gibt es deutsche Identität? {Bücherempfehlung}

ein Beitrag von Hannah

Es ist sommerlich warm, Grillgeruch zieht von den Nachbarn herüber. Die to-do-Liste ist für heute abgehakt. Jetzt wäre eigentlich der richtige Zeitpunkt, um sich mit einem Radler und einem guten Buch noch ein bisschen in die Abendsonne zu setzen. Doch was soll ich Lesen? Auf die Klassiker, die ich vor Jahren mit guten Vorsätzen gekauft habe, habe ich irgendwie keine Lust. Schließlich habe ich ja schon den ganzen Tag Texte für die Uni gelesen. Was Interessantes muss her, aber kurzweilig sollte es sein; am besten sogar humorvoll. Heute stelle ich euch zwei Bücher vor, die alle genannten Kriterien erfüllen. Sie schaffen es, gesellschaftlichen Themen mit Humor zu begegnen ohne dabei an Tiefe zu verlieren. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Romane zu lesen – auch nach einem langen Uni Tag 🙂

Weiterlesen

Gedichtstunde { Siegerblick

ein Beitrag von Christoph Scheit
Illustration von Aether

Auf meinem Kaffeebecher prangt,
ein dunkelblauer Elefant.
Der schaut mich triumphierend an,
als ob er g’rad‘ ein Spiel gewann.
Doch was, frag ich mich dann gespannt,
gewinnt denn so ein Elefant?

Zu welchem Wettkampf soll er flitzen?
Er muss doch auf der Tasse sitzen.
Doch, kann ich mir da sicher sein?
Ich bin nicht allzu oft daheim.
Wer weiß, ob er die Stellung hält,
wenn erst einmal die Tür zufällt.

Wenn ich die Wohnung mal verlasse,
springt er dann auch aus seiner Tasse?
Vielleicht geht er dann gleich trainieren.
Na klar, er will ja triumphieren.
Doch welchen Wettkampf wird er wähl‘n,
ich wünscht‘ er könnt‘ es mir erzähl’n.

Leicht anseh’n kann man es ihm nicht.
Ich blick‘ vom Fuß bis zum Gesicht.
Ein Sprinter ist er sicher nich‘,
dafür ist er zu pummelich.

Doch wie weiß ich das als Mensch,
ich kenn ja nicht die Konkurrenz.
Vielleicht läuft ja ein Faultier mit,
dagegen wär‘ mein Freund hier fit.

In welcher Disziplin auch immer,
ich hab ja wirklich keinen Schimmer,
gewinnt er scheinbar ziemlich häufig,
das zeigt sein Blick ja auch sehr deutlich.

Jetzt sehen wir uns beide an.
Mir ist es gleich was er gewann.
Denn stolz bin ich nicht nur auf’s Siegen,
er lässt sich auch nicht unterkriegen.
So wurde er an manchen Tagen,
gewiss von irgendwem geschlagen.
Doch, und das verdient jetzt Sympathie,
den Siegerblick verlor er nie.

Und ist’s auch alles nur ersponnen,
hat er doch mich für sich gewonnen.